Verschlüsse Korken

Natürlich dicht

Korken haben eine lange Tradition als Verschluss für Flaschen und Glasgefäße. Bereits seit Jahrtausenden werden Weinkorken zum Verschließen von Weinflaschen verwendet und noch heute findet man sie nicht nur in der Hausbar, sondern auch in Laboren, Praxen und vielen anderen Bereichen. Hier sprechen wir darüber, was einen guten Korken ausmacht, was für Unterschiede es gibt und was unsere Korkverschlüsse so besonders macht.

11 Ergebnisse Gefunden in Korken
​ ​ ​ ​ ​ ​

Portugiesischer Kork

Spitzkorken, sowie alle anderen Korkprodukte bestehen aus der Rinde der Korkeiche. Der brandresistente Baum wird ab seinem 40. Lebensjahr alle 9-10 Jahre geschält. Bei richtiger Vorgehensweise schadet das dem Baum nicht, er wächst unbeschadet weiter und bildet eine neue Rindenschicht. Die Korkeiche wächst überwiegend im mediterranen Raum, Portugal ist der weltweit größte Produzent von Korken. Dank unseren jahrzehntelangen Kontakten nach Portugal, können wir sicher gehen, dass du bestes Korken Material verwendet wird und unsere Korken dort alle nach unseren Qualitätsansprüchen gefertigt und direkt nach Deutschland geschickt werden. Wir verkaufen ausschließlich Naturkorken der Qualitätsstufe Extra Gut (1++). Da Kork ein natürlicher und nachwachsender Rohstoff ist, sind unsere Naturkorken umweltfreundlich und nachhaltig, sowie außerdem lebensmittelecht. In unserem Shop können sie Spitzkorken kaufen, die auf unsere Reagenzgläser abgestimmt sind.

Naturkorken oder Presskorken

Besteht ein Korken aus einem ganzen Stück, die Farbe ist hell und die Oberfläche weist Löcher und schwarze Flecken auf handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Naturkorken. Ein Naturkorken ist immer ein Unikat, keiner gleicht dem anderen. Für einen Presskorken hingegen werden Korkreste unter großem Druck zusammengepresst. Sie sehen immer gleich aus, wie eine Pinnwand, nur in Korken-Form. Da aber auch bei den natürlichen Korkenstopfen das Aussehen im Vordergrund steht gibt es sogenannte kolmatierte Korken. Für diese werden die natürlichen Löcher mit Korkresten gestopft, so dass eine glattere Oberfläche entsteht. In der Verwendung gibt es keinen Unterschied zwischen den Arten, mit beiden Korkstopfen können Flaschen und Gefäße luftdichtverschlossen werden, damit Flüssigkeiten nicht auslaufen, oder Aromen erhalten bleiben. Durch die Elastizität des Kork Materials lassen sich Flaschen und Reagenzgläser leicht öffnen und schließen.

Der passende Korken

Die Wahl des richtigen Korken hängt natürlich nicht nur von seinem Material ab, sondern vor allem von der richtigen Größe. Hier verschätzt man sich leicht, da Korken elastisch sind und die Größenangaben verwirrend sein können. Denken Sie an eine Flasche mit Korken; nachdem die Flasche entkorkt ist, passt der Korken nicht mehr so richtig hinein. Durch die Elastizität können Korken ihre Breite verringern, um absolut dicht zu verschließen. Eine einfache Faustregel ist, vom Innendurchmesser des zu verschließenden Behälters auszugehen und davon 1 mm abzuziehen. Für ein Reagenzglas mit einem Innendurchmesser von 22 mm würde Sie also einen Stopfen mit einem unteren Durchmesser von 21 mm wählen. Wir geben bei all unseren Spitzkorken die Länge, den oberen und den unteren Durchmesser an, damit Sie ganz einfach die richtige Verschluss Größe für Ihr Glas finden.

Filter